Dienstag, 26. Oktober 2010

Halloween: Tipps für eine perfekte Halloweenparty

Um Halloween ehrwürdig zu feiern muss man entweder:

a) unter 12 sein und verkleidet von Tür zu Tür um Süsses bitten
b) zu einer Halloweenparty eingeladen sein
c) eine eigene Halloweenparty organisieren




Für alle die bei c) mit dem Kopf genickt und innerlich "Ja" geschrien haben, für die haben wir nachfolgend ein paar Tipps zusammengestellt damit die Halloweenparty unvergesslich wird!



  • Einladungen früh genug versenden! Facebook und andere Communities helfen alle Freunde zu erreichen

  • Nachbarn informieren, sonst steht nach 22:00 Uhr plötzlich die Polizei oder der Vermieter vor der Tür! Störrische Nachbarn am Besten auch zur Party einladen (sie kommen sowieso nicht) oder mit einem selbstgebackenen Kürbiskuchen bestechen beschenken. (Rezept erscheint am Freitag, 29.10.10)
  • Auf keiner Party darf Musik fehlen! Ist ein Freund (Hobby-)DJ? Super, unbedingt anfragen ob er sich um die Musik kümmert. Ansonsten müsst ihr euch mit unseren Musikvorschlägen begnügen...

  • Die richtige Dekoration macht eine Halloweenparty erst perfekt. Die flauschigen rosa Kissenbezüge müssen also durch schwarze ersetzt werden oder einfach ganz verschwinden lassen. Das Gleiche gilt auch für die Lebkuchenherzen vom Oktoberfest, Hula-Kränzen von der letzten Beach-Party und natürlich Plüschtierchen vom (Ex-)Freund. Also weg damit! Mit unseren Tipps am Donnerstag, 28.10.2010 verwandelt ihr eure süsse Wohnung in ein Horror-Haus.

  •  Und um das klar zu stellen: Halloween bedeutet gruselig zu sein und nicht sexy! Das Krankenschwester-Kostüm taugt also nicht als Verkleidung. Ausser ihr wertet es mit Blutspritzern und einem erschreckendem Make-up auf.

  • Auf Youtube gibt es jede Menge Tutorials um sich ein Horror-Make-up zu verpassen. Einfach mal nachschauen!

  • Verklickert auch euren Freunden, dass sie unbedingt verkleidet kommen sollen. Niemand will bei einer Halloweenparty als Zombie verkleidet zwischen dem gegelten Banker und der aufgetakelten Sekretärin sitzen.


  • Organisiert genügend Getränke und Häppchen und verpasst denen mit Lebensmittelfarbe einen Halloween-Look. Und nicht vergessen: Gruseliges Essen bedeutet, dass es so aussieht und nicht, dass es so schmeckt!

  • Und zu guter Letzt, habt Spass! Schliesslich ist es eine Party und niemand erwartet, dass alles perfekt organisiert ist.

Kommentare:

Chaosmacherin hat gesagt…

Also bei "gruselig nicht sexy" muss ich ja ganz doll widersprechen. :P Das Gruselige war der Grundgedanke früher, das stimmt, aber in America, ist das nur noch für Kinder gang und gäbe. Denn wenn man die genannten Tutorials auf Youtube ansieht, sagen die meisten der americanischen Gurus, dass es nicht mehr zwingend gruselig sein muss. MissChievous z.B. hat dieses Jahr ein wunderbares Katzen und Engels Make-Ump gezeigt. Beides nicht gruselig, aber richtig schick.

Malu hat gesagt…

Naja, aber eigentlich ist es schon echt langweilig, nur "sexy" zu sein - meinetwegen Netzstrümpfe und Katzenohren, aber dann doch bitte mit psychedelisch aussehenden Kontaktlinsen und zumindest abgefahrenem Benehmen!

Pejd's Fashionblog hat gesagt…

Wie man sich zu Halloween kostümieren will ist schliesslich jedem selbst überlassen. Chic passt für mich nicht zu Halloween, deshalb suche ich mir lieber etwas düsteres.

Bei MissChievous schau ich mal vorbei. Danke für den Tipp!