Dienstag, 8. März 2011

10-Punkte Programm den Swappink-Event zu vermasseln

Letzten Sonntag fand im Zürcher Kaufleuten der erste Swappink-Event statt.
--> Swapping = Trend aus Amerika, bei dem man Kleider gegen andere eintauscht. Das Wortspiel "Swappink" ergibt sich aus dem Namen der Organisatorenboutique Pink Diamond.

Bis Samstagabend hatte man Zeit 3 bis 10 Kleidungsstücke in der Boutique Pink Diamond vorbeizubringen und gegen Jetons einzutauschen. Diese konnten am Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr wiederum in andere Kleider eingetauscht werden. Scheint bombensicher organisiert zu sein und wirklich einfach mitzumachen.

Mit meinem 10-Punkte-Programm schafft man es, den Event trotzdem zu verpassen/vermasseln. :-)



Zur Anleitung....

1.  Am Freitagabend den endgültigen Entscheid fällen, dass man trotzdem hingeht und in aller Eile 3 Kleidungsstücke heraussuchen die man eintauschen will. Natürlich macht man sich dabei keine Gedanken, ob man die Kleider tatsächlich eintauschen will, da alles soooo schnell gehen muss. Die erste Hürde scheint geschafft.


2. Samstagmittag zur Boutique hetzen, den Eintritt bezahlen und die Kleider abgeben. Danach ohne Luft zu holen weiter zum nächsten Treffen rennen und auf keinen Fall realisieren, dass der Swappink-Event bereits morgen ist.

3. Samstagabend spät nach Hause kommen und auf keinen Fall einen Wecker stellen. Es ist schliesslich Wochenende.

4. Sonntagmittag aufstehen und feststellen, dass es höchste Zeit ist sich bereit zu machen. 5 Minuten später aber siegt die Faulheit und in Gedanken wird der Swappink-Event bereits aus der Agenda gestrichen.


5. 1 Stunde später schleicht sich ein kleines schlechtes Gewissen ein, da man bereits einigen Leuten versprochen hat auch hinzugehen und schliesslich hängen meine Kleider dort!

6. Sofort zur Dusche rennen, umziehen, Haare föhnen und zur klingelnden Tür rennen um zwei liebe Freunde reinzulassen. Zusammen Mittag Essen (um 14:00 Uhr) und in letzter Sekunde (um 16:00 Uhr) entscheiden doch zum Swappink-Event zu gehen.

7. Der Freundin 3 Kleidungsstücke heraussuchen, die eingetauscht werden können (z.b. der Rock in den man sowieso nicht passt aber wunderschön ist).


8. Mit dem Auto eine Stunde lang nach Zürich fahren, hektisch aussteigen um zum Kaufleuten marschieren. (Schweiss von der Stirn tupfen und Siegeslächeln aufsetzen :-) )

9. Voller Erwartungen in den Saal gehen und feststellen, dass bereits alle Leute weg sind und die guten Kleider sowieso...

10. Zwei eben eingetauschte Kleider (jaa der rote Rock) an der Stange entdecken und sofort wieder eintauschen...


Hoffentlich klappt´s nächstes Mal, ansonsten kann man die Jetons auch gut für die "Migros-Wäggeli" benutzen oder um Rubbellose aufzukratzen... ;-)

--> Elli


Kommentare:

Malu hat gesagt…

:D maaan, das klingt ja echt...also einerseits witzig, andererseits wäre mir aber auch zu mHeulen zumute gewesen glaub ich ^^ Ist sonst aber bestimmt total klasse - halte ich mal ausschau in meiner gegend ;)

MissBeautyFish hat gesagt…

und wenns nicht passt, landet's eben in der Stoffverwertungskiste ;-)

Auf jedenfall witzig geschrieben! :-D