Donnerstag, 11. November 2010

Trend: Snoods / Tube-Scarf!

Snoods wurden bereit 1860 erfunden und waren damals als Netze gehäkelt. Die Frauen trugen sie am Hinterkopf um die Haare zu bändigen. Heute kennt man diese Haarnetze vorallem aus der Lebensmittelindustrie.





Aus diesen Haarnetzen wurden die neuen Snoods abgeleitet. Eigentlich sehen sie aus wie ein Schal der an den Enden zusammengenäht worden ist. Das praktische an ihnen: man kann sie auf zwei Arten tragen und sind ausserdem noch einfach selber zu machen! (Bald gibt´s ein Tutorial!)


Tragemöglichkeiten:



Hinterkopf: Den Snood um den Hals legen und dann leicht über den Hinterkopf ziehen. Kann gut mit Wollstücken kombiniert werden.
Achtung: Den Snood nicht zu weit nach vorne ziehen, sonst er schnell nach Kopftuch aus.
Hals: Den Snood über den Kopf ziehen und locker um den Hals legen. Wärmt und sieht super aus!

Ps: passt auch bei Männern!


Kommentare:

Merlindora hat gesagt…

Ich find die ziemlich cool, hab aber selbst noch keinen. Ich zieh mir die Schals gerne eng um den Hals, weil ich da immer so friere und ich weiß nicht ob mir bei diesen Schals nicht zuviel "Plätz" wäre. Ich bin gespannt auf euer DIY!

fairandbeautiful. hat gesagt…

ohh ich finde sie total tooll, und sie sind so bequen und im gegensatz zu den anderen schals hält der seine form, andere muss man immer wieder nachbinden, den kannst du anziehen und du hast deine ruhe :) tolltolltoll. xx

Pejd's Fashionblog hat gesagt…

Merlindora: Gestern haben wir bereits ein Snood DIY veröffentlich. Heute Abend habe ich bereits einen zweiten Snood gestrickt, ich muss die Fotos allerdings noch hochladen und das DIY erstelle. Der zweite Snood ist auf jeden Fall besser geworden (Übung macht den Meister...) :-)

fairandbeautiful: dito, kaum zu glauben wie man so lange ohne Snoods auskommen konnte :-)

QD hat gesagt…

Schade dass es in der Schweiz noch keine grosse Auswahl von Snoods gibt. In Barcelona war die Auswahl riesig, aber die Zeit war knapp für mich ;)

Pejd's Fashionblog hat gesagt…

QD: Ja da hast du recht, wir bekommen die trendigen Teilen sowieso immer erst später...

Und...Barcelona ist super zum Shoppen!