Montag, 2. Mai 2011

Pejd´s Montagstipp: Jeremy May - Littlefly

Beim vorletzten Montagstipp wollten wir eigentlich einen Künstler vorstellen, der aus Büchern Schmuck macht.  Leider haben wir uns während der TV-Reportagen weder seinen Namen noch eine Adresse notiert.
Zum Glück aber haben wir so aufmerksame Leser wie Antonia, die uns prompt die Adresse nannte. (Danke!)

Wir sprechen von Jeremy May der sein eigenes Schmucklabel Littlefly gegründet hat.



Das Prinzip ist ganz einfach:
Man bringt sein Lieblingsbuch (oder Jeremy May sucht ein schönes Stück des genannten Buches) und bespricht mit ihm die endgültige Form des Ringes.

Jeremy May schneidet aus der Mitte des Buches aus jeder einzelnen Seite ein Stück raus, aus dem der Ring/Armreifen etc. gefertigt wird.


Anschliessend werden die Seiten einzeln aufeinandergeklebt und durch die Mitte ein Loch gebohrt. Das Schmuckstück muss jetzt nur noch geschliffen, poliert und versiegelt werden.
Hört sich in der Theorie sehr einfach an, die Schmückstücke von Jeremy May zeigen aber wieviel Geduld, Feinfühligkeit und Perfektionismus dazugehören um einen einzigen Ring zu fertigen.


Süsse Hintergrundgeschichte: Begonnen hat das Ganze, als er und seine Frau sich gegenseitig etwas Schönes aus Papier schenken wollten. Er hat ihr aus einem Buch den ersten Ring gefertigt. Sie bastelte ihm einen Origami-Vogel... :)

Wenn also wieder einmal ein runder Geburtstag, ein Jahrestag oder Ähnliches bevorsteht, unbedingt an diesen Schmuckmacher denken!


1 Kommentar:

Isi hat gesagt…

<3

einfach nur cool! ich glaub ich könnt mir so ein ring sogar als ehering vorstellen.. was ganz besonderes <3